Physiology Trivia Quiz In German Language

Approved & Edited by ProProfs Editorial Team
The editorial team at ProProfs Quizzes consists of a select group of subject experts, trivia writers, and quiz masters who have authored over 10,000 quizzes taken by more than 100 million users. This team includes our in-house seasoned quiz moderators and subject matter experts. Our editorial experts, spread across the world, are rigorously trained using our comprehensive guidelines to ensure that you receive the highest quality quizzes.
Learn about Our Editorial Process
| By Anna
A
Anna
Community Contributor
Quizzes Created: 5 | Total Attempts: 5,310
Questions: 24 | Attempts: 605

SettingsSettingsSettings
Physiology Trivia Quiz In German Language - Quiz

Most people have a hard time when it comes to an understanding of German as a language, and it is not an easy one. Do you consider yourself knowledgeable when it comes to German medical terms? If you said yes, then take up this physiology exam in German and get to show off your skills. Be sure to print the certificate as evidence!


Questions and Answers
  • 1. 

    Was ist die wichtigste physiologische Funktion des Vitamin-D-Hormons für den Mineralstoffwechsels?

    • A.

      Stimulation der intestinalen Calcium und Phosphat-Absorption

    • B.

      Hemmung der Parathormonsekretion

    • C.

      Stimulation der osteoblastären Knochenneubildung

    • D.

      Timulation des osteoklastären Knochenabbaus

    Correct Answer
    A. Stimulation der intestinalen Calcium und Phosphat-Absorption
    Explanation
    The correct answer is "Stimulation der intestinalen Calcium und Phosphat-Absorption" (Stimulation of intestinal calcium and phosphate absorption). Vitamin D hormone plays a crucial role in promoting the absorption of calcium and phosphate from the intestines. It helps in maintaining the balance of these minerals in the body and ensuring their availability for various physiological functions, including bone health and muscle function.

    Rate this question:

  • 2. 

    Was ist richtig? Parathormon...

    • A.

      Fördert direkt die intestinale Calciumabsorption in Enterozyten

    • B.

      Erhöht die renale Phosphatausscheidung

    • C.

      Fördert die renale Synthese des Vitain-D-Hormons

    • D.

      Erhöht die osteoklastäre Knochenresorption

    • E.

      Hemmt die renal-tubuläre Reabsorption von Calcium

    Correct Answer(s)
    B. Erhöht die renale Phosphatausscheidung
    C. Fördert die renale Synthese des Vitain-D-Hormons
    D. Erhöht die osteoklastäre Knochenresorption
    Explanation
    Parathormon erhöht die renale Phosphatausscheidung, indem es die Rückresorption von Phosphat in den Nierentubuli hemmt. Es fördert auch die renale Synthese des Vitamin-D-Hormons, indem es die Aktivierung von Vitamin D in der Niere stimuliert. Darüber hinaus erhöht Parathormon die Knochenresorption durch Aktivierung von Osteoklasten, was zu einer Freisetzung von Calcium und Phosphat aus dem Knochengewebe führt.

    Rate this question:

  • 3. 

    Was ist richtig?

    • A.

      Goldhafer enthält Substanzen, die die renale Synthese von Vitamin-D-Hormon stimulieren

    • B.

      Sekundärer Hyperparathyreoidismus geht häufig einher mit Hypercalcämie

    • C.

      Tumorhypercalcämie entsteht durch gesteigerte PTH-Sekretion der Nebenschilddrüsen

    • D.

      Beim primären Hyperparathyreoidismus ist die Calciumkonzentration im Blut erhöht

    • E.

      Alimentärer sekundärer Hyperparathyreoidismus entsteht durch Überangebot von Calcium in der Diät

    Correct Answer
    D. Beim primären Hyperparathyreoidismus ist die Calciumkonzentration im Blut erhöht
    Explanation
    The correct answer states that in primary hyperparathyroidism, the calcium concentration in the blood is increased. This is a characteristic feature of primary hyperparathyroidism, where there is excessive production of parathyroid hormone (PTH) by the parathyroid glands, leading to increased calcium levels in the blood. Secondary hyperparathyroidism is associated with low calcium levels, tumor hypercalcemia is caused by increased PTH secretion by the parathyroid glands, and alimentary secondary hyperparathyroidism is caused by excessive calcium intake in the diet.

    Rate this question:

  • 4. 

    Anordnung derselben Menge von Knochenmaterial als Röhre gegenüber einem Stab bewirkt:

    • A.

      Höheres Trägheitsmoment

    • B.

      Höhere Stabilität bei axialer Belastung

    • C.

      Höhere Biegesteifigkeit

    Correct Answer(s)
    A. Höheres Trägheitsmoment
    C. Höhere Biegesteifigkeit
    Explanation
    When the same amount of bone material is arranged in a tube shape compared to a rod shape, it results in a higher moment of inertia. This means that the tube has a greater resistance to rotational motion and is less likely to bend or deform under axial load. Additionally, the tube shape also provides higher bending stiffness, meaning it is less likely to flex or bend when subjected to external forces. Overall, the arrangement of bone material in a tube shape increases the structural stability and resistance to bending.

    Rate this question:

  • 5. 

    Was ist richtig?

    • A.

      Ein Schock Patient ist immer desorientiert und hat blasse Haut/Schleimhäute

    • B.

      Schock ist immer charakterisiert durch eine Abnahme des Blutdrucks

    • C.

      Beim Schock kommt es immer zur Aktivierung des sympathicoadrenergen Systems

    • D.

      Schock führt immer zur Zentralisation des Kreislaufs und kalter Körperoberfläche

    Correct Answer(s)
    B. Schock ist immer charakterisiert durch eine Abnahme des Blutdrucks
    C. Beim Schock kommt es immer zur Aktivierung des sympathicoadrenergen Systems
    Explanation
    The correct answer is "Schock ist immer charakterisiert durch eine Abnahme des Blutdrucks" (Shock is always characterized by a decrease in blood pressure). This is because shock is a condition in which there is inadequate blood flow to the body's tissues, leading to a decrease in blood pressure. This can result in symptoms such as dizziness, confusion, and pale skin. The activation of the sympathetic-adrenergic system is also commonly seen in shock, as the body tries to compensate for the low blood pressure by releasing stress hormones to constrict blood vessels and increase heart rate.

    Rate this question:

  • 6. 

    Was ist richtig?

    • A.

      Beim septischen Schock kommt es zur systemischen Freisetzung von proinflammatorischen Zytokinen aus Makrophagen

    • B.

      Eine Lungenembolie führt zum hypovolämischen Schock

    • C.

      Der septische Schock beruht auf der Freisetzung von Histamin nach bakterieller Infektion

    • D.

      Die zusätzliche Gabe von Sauerstoff ist beim Schock kontraindiziert

    • E.

      Der anaphylaktische Schock beruht auf der systemischen Freisetzung von Mediatoren aus Mastzellen nach Antigenkontakt

    Correct Answer(s)
    A. Beim septischen Schock kommt es zur systemischen Freisetzung von proinflammatorischen Zytokinen aus Makrophagen
    E. Der anaphylaktische Schock beruht auf der systemischen Freisetzung von Mediatoren aus Mastzellen nach Antigenkontakt
    Explanation
    The correct answer is that in septic shock, there is a systemic release of proinflammatory cytokines from macrophages. This is because septic shock is a condition caused by a severe infection, typically bacterial, that leads to an overwhelming immune response. Macrophages, which are a type of immune cell, release proinflammatory cytokines as part of the immune response to the infection. These cytokines can cause widespread inflammation and damage to organs, leading to the symptoms of septic shock.

    Rate this question:

  • 7. 

    Die Zentralisation des Kreislaufs beim hypovolämischen Schock beruht hauptsächlich auf…

    • A.

      Unterschiedlichen Verteilungen von ADH-Rezeptoren in verschiedenen Stromgebieten

    • B.

      Unterschiedlichen Verteilung von Katecholaminrezeptoren in verschiedenen Stromgebieten

    • C.

      Lokal unterschiedlichen Freisetzungen von Katecholaminen

    • D.

      Unterschiedlicher Verteilung von Angiotension II-Rezeptoren in verschiedenen Stromgebieten

    Correct Answer
    B. Unterschiedlichen Verteilung von Katecholaminrezeptoren in verschiedenen Stromgebieten
    Explanation
    The correct answer is the different distribution of adrenergic receptors in different vascular territories. This is because in hypovolemic shock, the body attempts to compensate for the low blood volume by increasing sympathetic activity and releasing catecholamines such as epinephrine and norepinephrine. These catecholamines bind to adrenergic receptors in various vascular territories, causing vasoconstriction and redistribution of blood flow to vital organs. Therefore, the different distribution of adrenergic receptors in different vascular territories plays a crucial role in the centralization of the circulation during hypovolemic shock.

    Rate this question:

  • 8. 

    Was ist richtig?

    • A.

      Sauerstoff ist in Wasser besser löslich als Kohlendioxid

    • B.

      Die Molekülmasse beeinflusst den Diffusions-Koeffizient eines Gases

    • C.

      Bei Verdopplung des Gesamtdrucks verdoppeln sich auch alle Partialdrücke in einem Gasgemisch

    • D.

      Mit zunehmender Höhe über dem Meeresspiegel nimmt der Sauerstoffgehalt der Luft ab

    • E.

      Eine Flüssigkeit kocht, wenn der Dampfdruck dem Umgebungsdruck entspricht

    Correct Answer(s)
    B. Die Molekülmasse beeinflusst den Diffusions-Koeffizient eines Gases
    C. Bei Verdopplung des Gesamtdrucks verdoppeln sich auch alle Partialdrücke in einem Gasgemisch
    E. Eine Flüssigkeit kocht, wenn der Dampfdruck dem Umgebungsdruck entspricht
    Explanation
    The given correct answer states that the molecular mass affects the diffusion coefficient of a gas, doubling the total pressure also doubles all partial pressures in a gas mixture, and a liquid boils when the vapor pressure equals the ambient pressure. These statements are all true and supported by scientific principles. The diffusion coefficient of a gas is influenced by its molecular mass, with heavier gases diffusing more slowly. According to Dalton's law, the partial pressure of each gas in a mixture is directly proportional to the total pressure. Finally, a liquid will boil when its vapor pressure matches the pressure exerted on it by the surroundings.

    Rate this question:

  • 9. 

    Was ist richtig?

    • A.

      Die Vogellunge ist starr

    • B.

      Die Parabronchien der Vogellunge werden über das Luftsacksystem unidirektional mit Luft durchströmt

    • C.

      Die kleinste Baueinheit der Vogellunge sind Parabronchien

    • D.

      Vögel können aus der Atemluft prozentual mehr Sauerstoff extrahieren als Säuger

    • E.

      Die Luftsäcke machen den Vogel wesentlich leichter und sind für das Fliegen notwendig

    Correct Answer(s)
    A. Die Vogellunge ist starr
    B. Die Parabronchien der Vogellunge werden über das Luftsacksystem unidirektional mit Luft durchströmt
    D. Vögel können aus der Atemluft prozentual mehr Sauerstoff extrahieren als Säuger
    Explanation
    Vögel haben eine starrere Lunge im Vergleich zu Säugetieren, da ihre Lungen mit Luft gefüllte Luftsäcke haben, die die Lunge unterstützen und ihre Form beibehalten. Die Parabronchien sind die kleinste Baueinheit der Vogellunge und werden durch das Luftsacksystem unidirektional mit Luft durchströmt, was einen effizienten Gasaustausch ermöglicht. Aufgrund dieser einzigartigen anatomischen Merkmale können Vögel prozentual mehr Sauerstoff aus der Atemluft extrahieren als Säugetiere. Die Luftsäcke machen den Vogel auch leichter und sind für das Fliegen notwendig, da sie den Auftrieb unterstützen.

    Rate this question:

  • 10. 

    Was ist richtig?

    • A.

      Die Oberflächenspannung der Lunge trägt wesentlich zu den elastischen Atemwiderständen bei

    • B.

      Die Oberflächenspannung in der Lunge wird durch Surfactant reduziert

    • C.

      Die Vogellunge enthält Surfactant

    • D.

      Bei einer Abnahme der Elastizität der Lunge ändert sich auch die funktionelle Residualkapazität

    • E.

      Den Atemwegswiderstand kann man über die Bestimmung der Compliance messen

    Correct Answer(s)
    A. Die Oberflächenspannung der Lunge trägt wesentlich zu den elastischen Atemwiderständen bei
    B. Die Oberflächenspannung in der Lunge wird durch Surfactant reduziert
    C. Die Vogellunge enthält Surfactant
    D. Bei einer Abnahme der Elastizität der Lunge ändert sich auch die funktionelle Residualkapazität
    Explanation
    The correct answer choices explain different aspects related to the respiratory system. The first statement states that the surface tension of the lungs contributes significantly to the elastic resistance of breathing. The second statement explains that the surface tension in the lungs is reduced by surfactant, a substance that lowers the surface tension of the alveoli. The third statement states that surfactant is present in the avian (bird) lungs. The fourth statement explains that a decrease in lung elasticity will also affect the functional residual capacity, which is the volume of air remaining in the lungs after a normal exhalation.

    Rate this question:

  • 11. 

    Was ist richtig?

    • A.

      Stimulation von Beta-2 adrenergen Rezeptoren führt zu Bronchodilatation

    • B.

      Stimulation von M3 cholinergen Rezeptoren führt zur Bronchodilatation

    • C.

      Der Atemwegswiderstand nimmt mit der zunehmenden Dehnung der Lunge ab

    • D.

      Als visköse Atemwiderstände bezeichnet man den Atemwegswiderstand, die Trägheitswiderstände von Gewebe & Luft und Gewebewiderstände

    • E.

      5. Obstruktive Lungenerkrankungen sind charakterisiert durch eine Abnahme der Compliance

    Correct Answer(s)
    A. Stimulation von Beta-2 adrenergen Rezeptoren führt zu Bronchodilatation
    C. Der Atemwegswiderstand nimmt mit der zunehmenden Dehnung der Lunge ab
    D. Als visköse Atemwiderstände bezeichnet man den Atemwegswiderstand, die Trägheitswiderstände von Gewebe & Luft und Gewebewiderstände
    E. 5. Obstruktive Lungenerkrankungen sind charakterisiert durch eine Abnahme der Compliance
    Explanation
    The correct answer is that stimulation of Beta-2 adrenergic receptors leads to bronchodilation. This is because activation of these receptors causes relaxation of the smooth muscles in the airways, resulting in the widening of the bronchial tubes and improved airflow. Additionally, the statement that the airway resistance decreases with increasing lung expansion is also correct. This is because as the lungs expand, the airways open up more, reducing resistance to airflow. The statement about viscous airway resistance referring to the resistance of the airways, tissue, and inertia is also accurate. Finally, it is true that obstructive lung diseases are characterized by a decrease in compliance, which refers to the ability of the lungs to expand and contract easily.

    Rate this question:

  • 12. 

    Pulmonale Hypertonie kann entstehen durch...

    • A.

      Rechtsherzinsuffizinz

    • B.

      Obstruktive Lungenerkrankungen

    • C.

      Vorhofseptumdefekt

    • D.

      Offener Ductus arteriosus botalli

    • E.

      Lungenembolie

    Correct Answer(s)
    B. Obstruktive Lungenerkrankungen
    C. Vorhofseptumdefekt
    D. Offener Ductus arteriosus botalli
    E. Lungenembolie
    Explanation
    Pulmonale Hypertonie kann durch obstruktive Lungenerkrankungen, einen Vorhofseptumdefekt, einen offenen Ductus arteriosus botalli und eine Lungenembolie verursacht werden. Obstruktive Lungenerkrankungen wie chronische Bronchitis oder Lungenemphysem können zu einer Verengung der Atemwege führen und den Blutfluss in den Lungenarterien erhöhen. Ein Vorhofseptumdefekt ist ein Loch in der Wand zwischen den Vorhöfen des Herzens, durch das sauerstoffreiches Blut in den rechten Vorhof zurückfließen kann, was den Druck in den Lungenarterien erhöht. Ein offener Ductus arteriosus botalli ist eine angeborene Herzfehlbildung, bei der ein Gefäß zwischen der Aorta und der Lungenarterie nicht schließt, was zu einem erhöhten Blutfluss in die Lungenarterien führt. Eine Lungenembolie tritt auf, wenn ein Blutgerinnsel in einer Lungenarterie steckt, was zu einer Blockade des Blutflusses und einem erhöhten Druck in den Lungenarterien führt.

    Rate this question:

  • 13. 

    Was ist richtig?

    • A.

      Hypoxie ist ein Sauerstoffmangel im Gewebe

    • B.

      Störungen im Ventilations-/Perfusionsverhältnis können zu Hypoxämie führen

    • C.

      Als funktioneller Totraum bezeichnet man Teile der Lunge, die nicht mehr ventiliert werden

    • D.

      Störungen im Ventilations-/Perfusionsverhältnis erhöhen in der Regel den arteriellen pCO2 mehr als sie den arteriellen pO2 vermindern

    • E.

      Eine Lungenembolie kann zu einer Erhöhung des funktionellen Totraums führen

    Correct Answer(s)
    A. Hypoxie ist ein Sauerstoffmangel im Gewebe
    B. Störungen im Ventilations-/Perfusionsverhältnis können zu Hypoxämie führen
    Explanation
    The given answer is correct because it states that hypoxie is a lack of oxygen in the tissues, which is true. It also states that disturbances in the ventilation/perfusion ratio can lead to hypoxemia, which is also true.

    Rate this question:

  • 14. 

    Was ist richtig

    • A.

      Eine respiratorische Azidose entsteht durch alveoläre Hyperventilation

    • B.

      Die metabolische Azidose ist charakterisiert durch erhöhten BE und erniedrigten Standardbicarbonat

    • C.

      Eine metabolische Alkalose wird kompensiert durch Hyperventilation

    • D.

      Bei einer metabolische Azidose findet man immer eine erhöhten arteriellen pCO2

    Correct Answer
    D. Bei einer metabolische Azidose findet man immer eine erhöhten arteriellen pCO2
    Explanation
    In a metabolic acidosis, there is an accumulation of acid or a loss of bicarbonate in the body, resulting in a decrease in blood pH. As a compensatory mechanism, the body increases ventilation (hyperventilation) to eliminate carbon dioxide (CO2), which is an acid. This leads to a decrease in arterial pCO2 levels. Therefore, the statement that in metabolic acidosis, one always finds an increased arterial pCO2 is incorrect.

    Rate this question:

  • 15. 

    Welche der genannten metabolischen Azidosen sind Subtraktionsazidosen?

    • A.

      Laktatazidosen

    • B.

      Renale Azidose bei chron. Niereninsuffizienz

    • C.

      Renale-tubuläre Azidose

    • D.

      Diabetische Ketoazidose

    • E.

      Diarrhö-bedingte Azidose

    Correct Answer(s)
    C. Renale-tubuläre Azidose
    E. Diarrhö-bedingte Azidose
  • 16. 

    Venöses Blut: pH: 7,46 BE +8HCO3: 31 mMCl 92 mMK: 2,7 mMpCO2: 50 mmHg Welche Säure-Basen-Störung hat der Patient?

    • A.

      Metabolische Alkalose

    • B.

      Metabolische Azidose

    • C.

      Respiratorische Alkalose

    • D.

      Respiratorische Azidose

    Correct Answer
    A. Metabolische Alkalose
    Explanation
    Based on the given information, the patient's pH is higher than the normal range, indicating alkalosis. Additionally, the HCO3 level is elevated, suggesting a metabolic component to the alkalosis. Therefore, the patient has metabolic alkalosis.

    Rate this question:

  • 17. 

    Venöses Blut:   pH: 7,15 BE: -17 HCO3: 11 mM pCO2: 39 mmHg pO2: 68 mmHg Welche Säure-Basen-Störung hat der Patient?

    • A.

      Metabolische Azidose

    • B.

      Metabolische Alkalose

    • C.

      Respiratorische Azidose

    • D.

      Respiratorische Alkalose

    Correct Answer
    A. Metabolische Azidose
    Explanation
    The patient has a pH of 7.15, which is below the normal range of 7.35-7.45, indicating acidosis. Additionally, the bicarbonate (HCO3) level is 11 mM, which is below the normal range of 22-28 mM, further supporting the diagnosis of metabolic acidosis. The pCO2 level of 39 mmHg is within the normal range, ruling out respiratory acidosis. Therefore, the correct answer is metabolic acidosis.

    Rate this question:

  • 18. 

    Arterielles Blut:  pH: 7,39 BE: +6 pCO2: 50 mmHg pO2: 60 mmHg Welche Säure-Basen-Störung hat der Patient?

    • A.

      Kompensierte respiratorische Azidose

    • B.

      Kompensierte respiratorische Alkalose

    • C.

      Metabolische Azidose

    • D.

      Metabolische Alkalose

    Correct Answer
    A. Kompensierte respiratorische Azidose
    Explanation
    The given arterial blood values show a pH of 7.39, which is within the normal range. However, the pCO2 value of 50 mmHg is higher than the normal range, indicating respiratory acidosis. The pO2 value of 60 mmHg is also lower than the normal range, suggesting a potential respiratory problem. The base excess (BE) value of +6 indicates compensation by the kidneys to restore the acid-base balance. Therefore, the patient has a compensated respiratory acidosis, where the kidneys are attempting to compensate for the respiratory problem.

    Rate this question:

  • 19. 

    Welche Veränderung des Säure-Basen-Status ist als Folge von Hypoventilation zu erwarten?

    • A.

      Anstieg des pCO2 im arteriellen Blut

    • B.

      Abnahme der Gesamtpufferbasen-Konzentration

    • C.

      Entstehung eines negativen Basenüberschusses

    • D.

      Abnahme des pCO2 im arteriellen Blut

    Correct Answer
    A. Anstieg des pCO2 im arteriellen Blut
    Explanation
    Hypoventilation führt zu einem Anstieg des pCO2 im arteriellen Blut. Hypoventilation bedeutet eine verminderte Atmung, wodurch weniger CO2 aus dem Körper entfernt wird. Dadurch steigt der pCO2-Wert im Blut an, da CO2 als Abfallprodukt des Stoffwechsels im Blut transportiert wird. Ein Anstieg des pCO2 im arteriellen Blut führt zu einer Verschiebung des Säure-Basen-Gleichgewichts in Richtung Azidose.

    Rate this question:

  • 20. 

    Welche Veränderung des Säure-Basen-Status hat ein Patient mit folgenden Blutwerten? pH 7,29; pCO2 26 mm Hg; HCO3- 14 mmol/l; Na+ 136 mmol/l; K+ 5 mmol/l; Cl- 100 mmol/l

    • A.

      Metabolische Alkalose

    • B.

      Metabolische Azidose

    • C.

      Respiratorische Alkalose

    • D.

      Respiratorische Azidose

    Correct Answer
    B. Metabolische Azidose
    Explanation
    A patient with a pH of 7.29, pCO2 of 26 mm Hg, and HCO3- of 14 mmol/l has a condition known as metabolic acidosis. This is indicated by the low pH value, which suggests acidity, and the low bicarbonate (HCO3-) level. Metabolic acidosis occurs when there is an excess of acid or a loss of bicarbonate in the body, leading to an imbalance in the acid-base status. The other options, metabolic alkalosis, respiratory alkalosis, and respiratory acidosis, are not consistent with the given blood values.

    Rate this question:

  • 21. 

    Wie werden sich die Plasmawerte bei einer nicht kompensierten respiratorischen Alkalose verändern?  

    • A.

      PH und pCO2 sind erhöht, HCO3- ist normal

    • B.

      PH und pCO2 sind erniedrigt, HCO3- ist erhöht

    • C.

      PH ist erhöht, pCO2 und HCO3- sind erniedrigt

    • D.

      PH ist erhöht, pCO2 ist erniedrigt und HCO3- ist normal

    Correct Answer
    D. PH ist erhöht, pCO2 ist erniedrigt und HCO3- ist normal
    Explanation
    Bei einer nicht kompensierten respiratorischen Alkalose werden die Plasmawerte wie folgt verändert: Der pH-Wert ist erhöht, was auf eine alkalische Verschiebung hindeutet. Der pCO2-Wert ist erniedrigt, da die Atmung verstärkt ist und mehr CO2 abgeatmet wird. Der HCO3- Wert bleibt jedoch normal, da die Nieren nicht ausreichend Zeit hatten, die Kompensation durch eine erhöhte Ausscheidung von Bikarbonat zu vollziehen.

    Rate this question:

  • 22. 

    Welche der Veränderungen des Säure-Base-Status hat ein Patient mit folgenden Blutwerten? pH 7,22; pCO2 26 mm Hg; HCO3- 12 mmol/l; Na+ 136 mmol/l, K+ 5 mmol/l; Cl- 118 mmol/l

    • A.

      Hypochlorämische metabolische Alkalose

    • B.

      Metabolische Additionsazidose

    • C.

      Teilkompensierte respiratorische Alkalose

    • D.

      Hyperchlorämische respiratorische Azidose

    • E.

      Metabolische Subtraktionsazidose

    Correct Answer
    E. Metabolische Subtraktionsazidose
    Explanation
    A patient with a pH of 7.22, pCO2 of 26 mm Hg, and HCO3- of 12 mmol/l is experiencing a metabolic subtraction acidosis. This is indicated by the low pH, which suggests acidosis, and the low HCO3- level, which indicates a decrease in the body's ability to buffer acids. The pCO2 level is within the normal range, suggesting that the respiratory system is not compensating for the acidosis. Therefore, the correct answer is metabolic subtraction acidosis.

    Rate this question:

  • 23. 

    Wie verändern sich Volumen und Osmolarität der intrazellulären (IZF) und extrazellulären (EZF) Flüssigkeitskompartimente, wenn Wasser zugeführt wird?

    • A.

      IZF und EZF Volumen steigen

    • B.

      IZF Volumen und Osmolarität steigen

    • C.

      IZF Osmolarität steigt, EZF Osmolarität sinkt

    • D.

      IZF Volume sinkt, EZF Volumen steigt

    • E.

      IZF Osmolarität sinkt, EZF Osmolarität steigt

    Correct Answer
    A. IZF und EZF Volumen steigen
    Explanation
    When water is added, the volume of both intracellular (IZF) and extracellular (EZF) fluid compartments increases.

    Rate this question:

  • 24. 

    Welche Veränderungen kommen bei Diabetes Insipidus vor?

    • A.

      Vermehrte Expression von renalen V2 Rezeptoren für ADH

    • B.

      Gesteigerte Ausscheidung von hypertonem Harn

    • C.

      Vermehrte Expression von Aquaporinen im Sammelrohr

    • D.

      Gesteigerte Ausscheidung von hypotonem Harn

    Correct Answer
    D. Gesteigerte Ausscheidung von hypotonem Harn
    Explanation
    Diabetes Insipidus is a condition characterized by the inability of the kidneys to properly conserve water, leading to excessive urination and the production of large amounts of diluted urine (hypotonic urine). This is caused by a deficiency or insensitivity to antidiuretic hormone (ADH), which normally helps the kidneys reabsorb water. Therefore, the correct answer is "Gesteigerte Ausscheidung von hypotonem Harn" which translates to "Increased excretion of hypotonic urine".

    Rate this question:

Quiz Review Timeline +

Our quizzes are rigorously reviewed, monitored and continuously updated by our expert board to maintain accuracy, relevance, and timeliness.

  • Current Version
  • Mar 19, 2023
    Quiz Edited by
    ProProfs Editorial Team
  • Jun 16, 2017
    Quiz Created by
    Anna
Back to Top Back to top
Advertisement
×

Wait!
Here's an interesting quiz for you.

We have other quizzes matching your interest.