Welcher Autofahrertyp Sind Sie?

12 Fragen | Total Attempts: 180

Please wait...
Welcher Autofahrertyp Sind Sie?

Das Persönlichkeitsquiz - nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit um mehr über ihr individuelles Fahrverhalten zu lernen.  


Questions and Answers
  • 1. 
    Welches Auto fahren Sie? 
    • A. 

      Einen schnellen Sportwagen oder einen SUV

    • B. 

      Einen praktischen Kombi

    • C. 

      Einen Kleinwagen

  • 2. 
    Wie oft haben Sie in den vergangenen Jahren durchschnittlich Strafen für verkehrsrechtliche Vergehen (Überschreiten des Tempolimits, falsch parken, etc.) bezahlt?
    • A. 

      0 Mal

    • B. 

      1-2 Mal

    • C. 

      3 Mal

    • D. 

      Mehr als 3 Mal

  • 3. 
    Wie wichtig ist Ihnen der Sicherheitsgurt?
    • A. 

      Sehr wichtig, ich schnalle mich immer und überall an.

    • B. 

      Eigentlich bin ich immer angeschnallt, aber wenn ich kurz zum Bäcker fahre kann es schon einmal vorkommen, dass ich auf das Anschnallen verzichte.

    • C. 

      Ich schnalle mich nur auf der Autobahn an.

    • D. 

      Mein Fahrstil ist so sicher, ich brauche mich eigentlich gar nicht anzuschnallen.

  • 4. 
    Fahren Sie auch im Winter gerne Auto?
    • A. 

      Autofahren macht mir einfach Spass, ob Winter- oder Sommerwetter – das macht für mich keinen Unterschied.

    • B. 

      Autofahren im Winter? Kein Problem. Ich ärgere mich nur über die vielen Schleicher die bei der kleinsten Schneeflocke nur noch Schrittgeschwindigkeit fahren.

    • C. 

      Für mich macht das keinen wirklichen Unterschied. Jedoch muss man andere Verkehrsteilnehmer etwas mehr berücksichtigen, nicht jeder kommt unter solchen Bedingungen problemlos voran.

    • D. 

      Nicht wirklich. Ich fahre am liebsten im Sommer unter optimalen Fahrbedingungen.

  • 5. 
    Ein guter Autofahrer…
    • A. 

      … hält sich grundsätzlich an Geschwindigkeitsbeschränkungen und Verkehrsschilder.

    • B. 

      … verlässt sich als Fachmann für Fahrzeug- und Verkehrsbeherrschung auf seine Intuition.

    • C. 

      … fährt eher defensiv und verzichtet auch manchmal zu Gunsten anderer auf sein Recht.

    • D. 

      … lässt sich anhand der Anzahl seiner Verkehrsunfälle bestimmen. Wer jahrelang unfallfrei fährt, muss ein guter Fahrer sein.

  • 6. 
    Alkohol am Steuer…
    • A. 

      …geht gar nicht! Wenn ich vor habe etwas zu trinken, komme ich erst gar nicht mit dem Auto. Ich fahre nur mit 0,0 Promille.

    • B. 

      …kann schon mal in geringen Mengen vorkommen. Jedoch finde ich es schwierig mich immer genau an 1 - 2 Bier zu halten, so bin ich ab und zu auch schon einmal leicht angetrunken gefahren.

    • C. 

      …sobald ich leicht angetrunken bin, verzichte ich auf das Autofahren und nehme eher das teure Taxi.

    • D. 

      …kein Problem! Ich fahre mit 4 Bier intus immerhin noch besser als die meisten anderen nüchtern.

  • 7. 
    Auf einer Landstraße fährt vor Ihnen ein älterer Herr mit 70 Km/h, in Kurven verlangsamt er auf Tempo 60. Es gilt Überholverbot.
    • A. 

      Es hilft alles nichts! Ich bleibe mit dem nötigen Sicherheitsabstand hinter ihm und führe mir vor Augen, dass auch ich wahrscheinlich einmal in das Alter komme, wo es mir ab einer gewissen Geschwindigkeit zu schnell wird.

    • B. 

      Für solche Schoten habe ich keine Zeit! Ich überhole umgehend und schere knapp vor ihm wieder ein, um ihm zu zeigen dass er viel zu langsam unterwegs ist.

    • C. 

      Ich fahre leicht auf, bleibe allerdings hinter ihm. Vielleicht sollte ich mich bald politisch für den Führerscheinentzug von über 70 jährigen engagieren?

  • 8. 
    Um Mitternacht werden Sie von einer roten Ampel gestoppt. Es ist kein weiterer Autofahrer weit und breit. Wie reagieren Sie? 
    • A. 

      Ich muss wohl stehen bleiben. Ein Kreisverkehr sollte diese Ampel ersetzen. Vielleicht setze ich mich in den nächsten Tagen mal mit einem lokalen Politiker in Kontakt um diesen Vorschlag zu unterbreiten, damit der Verkehr hier in Zukunft besser geregelt wird.

    • B. 

      Ich überfahre die rote Ampel, warten wäre doch in diesem Fall unsinnig.

    • C. 

      Was gibt es zu bedenken? Eine rote Ampel bedeutet stehenbleiben, nicht mehr und nicht weniger.

  • 9. 
    Sie sind auf Parkplatzsuche und finden eine enge Parklücke. Wie reagieren Sie?
    • A. 

      Ich probiere es einmal. Häufig klappt es jedoch nicht, denn viele Lücken sind kleiner als sie aussehen.

    • B. 

      Ich suche weiter, einerseits will ich nicht das Risiko eingehen an andere Autos anzudocken und andererseits wäre es auch peinlich wenn ich es nicht schaffe.

    • C. 

      Los geht´s – das ist meine Parklücke. Ich profitiere häufig von Parkluecken an denen andere kläglich scheitern.

  • 10. 
    Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie sind recht schnell auf der Linken Autobahnspur unterwegs und nähern sich einem etwas langsameren Fahrzeug, welches ebenso gut auf die mittlere oder rechte Spur wechseln könnte. Es scheint, als ob der Fahrer vor Ihnen gar nicht merkt, dass er sie ein wenig ausbremst. Wie reagieren Sie? 
    • A. 

      Ich gehe etwas vom Gas und halte geduldig den nötigen Sicherheitsabstand bis er mich bemerkt und nach rechts wechselt.

    • B. 

      Ich habe keine andere Wahl als etwas dichter aufzufahren, sonst bemerkt er mich wohl nie.

    • C. 

      Ganze linke Spur? Das ist absolutes Neuland für mich, ich fahre höchstens auf der mittleren Spur und kann so solchen Problemsituationen aus dem Weg gehen.

    • D. 

      Blinker links und Lichthupe schon aus weiter Entfernung aktivieren. Wenn das nichts hilft, etwas dichter auffahren, damit mich der andere Fahrer schlussendlich bemerkt.

  • 11. 
    Stellen Sie sich jetzt die Situation einmal andersherum vor: Diesmal sind es Sie auf der linken Spur und sehen irgendwann ein anderes Auto relativ nah hinter sich. Wie reagieren Sie?
    • A. 

      Sicherlich möchte der Hintermann, dass ich nun noch schneller fahre. Aber ich fahre bereits schnell genug, da muss er sich nun wohl etwas gedulden.

    • B. 

      Ups, den habe ich gar nicht bemerkt! Ich fahre umgehend rechts rüber und hebe kurz die Hand zur Entschuldigung.

    • C. 

      Da scheint jemand noch mehr Pferdestärken als ich zu haben. Ich fahre bei nächster Gelegenheit auf die Mittelspur, lasse ihn vorbei, und ziehe wieder zurück auf die linke Spur.

  • 12. 
    Dichter Stadtverkehr. Sie fahren auf eine Ampel zu, die plötzlich auf Gelb umspringt. Wenn Sie in dem Tempo weiterfahren, passieren Sie die Ampel eventuell erst bei Rot. Wie reagieren Sie?
    • A. 

      Ich schaue in den Rückspiegel und vergewissere mich ob nachfolgende Autos knapp hinter mir sind. Falls ja, beschleunige ich um Auffahrunfälle zu vermeiden.

    • B. 

      Ich bremse natürlich, um zu vermeiden dass ich evtl. bei Rot passiere.

    • C. 

      Ich trete grundsätzlich aufs Gas bei umspringenden Ampeln und schaffe es eigentlich immer locker, noch vor dem Umspringen auf Rot, zu passieren.

Back to Top Back to top