Multiple Choice Test Oml 4/10

20 Questions | Total Attempts: 40

SettingsSettingsSettings
MCQ Quizzes & Trivia

Teil 1/10


Questions and Answers
  • 1. 
    Grundproblem bei der Verwendung von Kontrollsignalen ist die Beurteilung der Signifikanz einer Abweichung.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 2. 
    Bei Anwendung der KOZ-Regel werden Aufträge mit kurzen Bearbeitungszeiten an allen nachfolgenden Maschinen bevorzugt.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 3. 
    Der optimale Lagerstandort bei rechtwinkliger Entfernungsmessung wird lediglich durch die Höhe der Nachfrage und nicht durch die Entfernung bestimmt.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 4. 
    Der optimale Lagerstandort bei rechtwinkliger Entfernungsmessung ist stets durch x und/oder y Koordinaten eines oder mehrerer Kundenstandorte bestimmt. 
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 5. 
    Die x und y Koordinaten des optimalen Lagerstandortes lassen sich bei rechtwinkliger Entfernungsmessung dadurch finden, dass nach der kleinsten Nachfrage gesucht wird, die größer oder gleich der halben Gesamtnachfrage ist. 
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 6. 
    Wenn für mehrere Läger Lagerstandorte bestimmt werden sollen ergibt sich das Problem, dass neben der Standortbestimmung auch eine Kunden/Lagerzuordnung erfolgen muss.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 7. 
    Die Summe der Teile und Baugruppen einer Mengenübersichtsstückliste entspricht dem Sekundärbedarf pro Erzeugniseinheit. Zur Ermittlung des Gesamtbedarfes ist dieser mit der Anzahl der zu erstellenden Erzeugnisse zu multiplizieren.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 8. 
    Nachteil der Mengenübersichtsstückliste ist, dass sie pro Erzeugnis keine kumulierten Mengenangaben der Teile und Baugruppen enthält.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 9. 
    Mengenübersichtsstücklisten sind insbesondere bei Erzeugnissen anwendbar, deren Paus der Fertigung und Montage von Einzelteilen und Baugruppen besteht, da hier die Mengenangaben direkt übernommen werden können.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 10. 
    Bei der synthetischen Methode wird, ausgehend von der jeweils höchsten Auflösungsstufe, der Bedarf eines Teils oder einer Baugruppe auf Basis der jeweiligen Verwendung in übergeordneten Stufen ermittelt.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 11. 
    MSE, MAD und MAE sind Kennzahlen zur Messung des Prognosefehlers.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 12. 
    Die in einer linearen Nachfragefunktion zu bestimmenden Parameter (a;b) werden als Regressionskoeffizienten bezeichnet.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 13. 
    Bei der Prognose von Nachfragen mit Saisonalität besteht ein wichtiger Teilschritt im Lösungsverfahren aus der Bereinigung der Nachfrage um die Saisonalität.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 14. 
    Das Operations Management beschäftigt sich nur mit der Gestaltung und Optimierung der Steuerungsprozesse.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 15. 
    Entscheidungsrelevante Kosten bei der Ermittlung optimaler Bestellmengen sind diejenigen Kosten, deren Höhe von der Art der Aufteilung des Gesamtbedarfes einer Betrachtungsperiode auf einzelne Bestellmengen abhängt.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 16. 
    Die Optimierungsoptionen wie Automatisierung, Zusammenlegung etc. können nicht nur bei der Optimierung mit dem Spaghetti-Diagramm verwendet werden.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 17. 
    Voraussetzung für die ablaufbezogene Planung ist, dass die Losgrößen bzw. die Planlosgrößen bekannt sind.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 18. 
    Ergibt sich im Rahmen der ablaufbezogenen Planung eine Überschreitung der Kapazitätsgröße, so erfolgt eine Anpassung an die verfügbare Kapazität durch Reduzierung der Losgröße. 
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 19. 
    Absatzobergrenzen werden im Rahmen der mengenbezogenen Planung als Nebenbedingungen berücksichtigt. 
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 20. 
    Im Rahmen der mengenbezogenen Planung wird der Kapazitätsbedarf einzelner Produktionsaufträge lediglich mengenbezogen d.h. statisch verplant.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

Back to Top Back to top