Multiple Choice Test Oml 7/10

20 Questions | Total Attempts: 34

SettingsSettingsSettings
MCQ Quizzes & Trivia

Teil 1/10


Questions and Answers
  • 1. 
    Bei Anwendung der Schlupfzeitregel ist der Fertigstellungstermin, nicht aber die Restbearbeitungszeit von Bedeutung. 
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 2. 
    Bei Vorliegen saisonaler Schwankungen ist der notwendige Sicherheitsbestand – unter sonst gleichen Bedingungen – stets höher als ohne saisonale Schwankungen. 
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 3. 
    Der sog. Servicefaktor ergibt sich durch Multiplikation des Servicegrades mit der Standardabweichung.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 4. 
    Servicegradanforderungen im Beschaffungsbereich werden von der Marktsituation im Absatzbereich stark beeinflusst. 
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 5. 
    Bei Anwendung von Prioritätsregeln werden sämtliche Aufträge eines Auftragsvorrates in eine Reihenfolge gebracht und anschließend in dieser einmal festgelegten Reihenfolge abgearbeitet.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 6. 
    Die unternehmerische Entscheidung über die Höhe des gewünschten Servicegrades hat entscheidende Bedeutung für die Höhe des Sicherheitsbestandes. 
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 7. 
    Eine Erhöhung des Servicegrades von 80% auf 85% führt zu einer geringeren Zunahme der Kapitalbindungskosten, als eine Erhöhung von 85% auf 90%.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 8. 
    Der Sicherheitsbestand bei Bestellpunkt- und Bestellrhythmusverfahren ist gleich groß, wenn Lieferzeit und Bestellperiode betragsmäßig identisch sind.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 9. 
    Die Auswirkung der KOZ-Regel auf die Kapitalbindungskosten ist abhängig von der Korrelation zwischen Auftragswert und Bearbeitungszeit.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 10. 
    Der durchschnittliche Verbrauch pro Zeiteinheit hat auf den Sicherheitsbestand keinen Einfluss, da der Sicherheitsbestand lediglich von der Höhe der Verbrauchsschwankungen abhängt. 
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 11. 
    Der notwendige Sicherheitsbestand lässt sich mit Hilfe der Standardabweichung oder mit Hilfe der mittleren absoluten Abweichung berechnen.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 12. 
    Sicherheitsbestände dienen zur Pufferung sämtlicher Verbrauchsabweichungen.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 13. 
    Die Kostenbedeutung von Sicherheitsbeständen ergibt sich unter anderem aus dem Umstand, dass, statistisch richtige Ermittlungen vorausgesetzt, der Sicherheitsbestand im Durchschnitt der Betrachtungsperioden stets auf Lager liegt.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 14. 
    Bei statistisch richtiger Ermittlung von Sicherheitsbeständen wird der Durchschnittsbestand dominant vom sog. Bestellbestand bestimmt.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 15. 
    Der für die Ermittlung von Sicherheitsbeständen notwendige Wert des gewünschten  Servicegrades kann in der Praxis über den Ansatz von Fehlmengenkosten errechnet werden.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 16. 
    Bei der additiven Kombination von Prioritätsregeln ergeben sich häufig Probleme aufgrund unterschiedlicher Wertebereiche der zu kombinierenden Regeln.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 17. 
    Der Nachteil bei der Anwendung von Prioritätsregeln ist, dass stets eine vollständige Planrevision erforderlich ist, wenn neue Aufträge hinzukomen.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 18. 
    Die Anwendung von Prioritätsregeln stellt eine bewusste Vereinfachung der eigentlichen Problemsituation dar, da ein real vorliegendes Zeitraumproblem in ein Zeitpunktproblem umformuliert wird.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 19. 
    In einem Standortmodell mit rechtwinkliger Entfernungsmessung und lediglich zwei Kunden (Koordinaten Kunde A: x=3 / y=3; Koordinaten Kunde B: x=5, y=5) ergibt sich ein optimaler Lagerstandort mit den Koordinaten x=4 und y=4. 
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 20. 
    Mit Prioritätsregeln wird die Warteschlangendisziplin an einzelnen Maschinen oder Arbeitsplätzen festgelegt.
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

Back to Top Back to top