5 Modul Bsb

11 Fragen | Total Attempts: 108

SettingsSettingsSettings
Please wait...
5 Modul Bsb

Dies Quiz enthaelt 11 Fragen und handelt sich um die folgenden: 1. Die Vorschriften für den Versöhnungstag 2. Die Gesetze bezüglich des heiligen Lebens 3. Das Passafest Es gibt zwei Arten von Fragen: (1) richtig/falsch (2) Multiple Choice. Bezüglich der Multiple Choice, kennzeichne entweder die falschste oder richtigste Antwortmöglichkeit gemüß der Anweisung.  Es gibt eine Frage, die nicht bewertet wird. Gebe deinen Namen und e-mail Addresse ein und klicke "Start."


Questions and Answers
  • 1. 
    Obwohl das Volk und die Priester die Vorschriften für ihre Reinigung täglich vollzogen, würde die Stiftshütte (oder Tempel) verunreinigt werden. Der Herr forderte vom Hohepriester am Versöhnungstag drei Zeremonien auszuführen. Bezüglich dieser drei Rituale welche Aussage ist FALSCH?  (kennzeichne die falsche Antwortmöglichkeiten)
    • A. 

      Weil die Leute an keinen Ritualen dieses Tages persönlich teilnahmen gab es keine Vorschriften, für sie etwas besonders zu tun. D.h., sie waren nicht ermahnt zu beten, zu fasten oder ihre Sünde zu bedenken

    • B. 

      Der Hohepriester nahm das Opferblut der Bullen in das Heiligtum hinein und sprühte es auf den Gnadensitz, um das Volk von jeder Art von Sünde, einschließlich der unbewussten und versehentlichen Sünden, zu reinigen

    • C. 

      Der Hohepriester legte beide seine Hände auf den Sünderbock, um sicher zu sein, dass alle Sünden der Leute auf den Bock übergetragen worden sind. Dieser Bock ist in die Wüste geführt worden, an einen Ort, von dem er nicht zurückkommen konnte und wo er schließlich sterben würde

  • 2. 
    Der Versöhnungstag nahm deshalb die vollkommene Sühne, die der Messias eines Tages endgültig vollenden würde, vorweg. Verschiedene Stellen in dem Hebräerbrief erklärten wie Jesus die Lehre der zwei großen Rituale des Versöhnungstags erfüllte. Bezüglich des Arguments des Verfassers des Hebräerbriefs, welche Aussage ist FALSCH?  (kennzeichne die falsche Antwortmöglichkeiten)
    • A. 

      Jesus, unser Hohepriester, trat in das Himmelsheiligtum ein und brachte sein eigenes Blut dar, um alle Sünden endgültig zu entfernen.

    • B. 

      Jesus als der Sündenbock trug selbst all unsere Sünde und nahm sie weg.

    • C. 

      Gemäß des neuen Bundes ist es nur Jesus Christus erlaubt in das Himmelsheiligtum hineinzugehen. D.h. der heutige Gläubige hat kein Vorrecht heute oder in der Zukunft in dem Himmelsheiligtum hineinzugehen.

  • 3. 
    3 Mose 18 wird häufig das Kapitel der geschlechtlichen Reinheit genannt. Dieses Kapitel betont geschlechtliche Reinheit für die Heirat des Volkes Gottes, indem die kanaanitischen geschlechtlichen Gewohnheiten, die nicht gemacht werden sollten, auflistet worden sind. Welche Aussage stellt den grundlegendsten Grund des Verbotes des Geschlechtsverkehrs außerhalb der Heirat dar?  (kennzeichne die richtige Antwortmöglichkeiten)
    • A. 

      Wie so viele andere alttestamentliche Verbote, sind diese Beschränkungen auf die moderne Welt und die neutestamentlichen Gemeinden nicht anwendbar

    • B. 

      Gott gab den Israeliten diese Verbote, so dass sie die kanaanitischen Gewohnheiten nicht folgen wurden. Weil es heute keine Kanaaniter mehr gibt, sind diese Verbote nicht mehr anwendbar

    • C. 

      Der Herr erschuf bei der Schöpfung geschlechtliche Vertrautheit und sonderte sie ab. Irgendeine Tätigkeit, die die geschlechtlichen Grenzen übergeht, entweiht was heilig ist

  • 4. 
    Jesus erzählte das Gleichnis des barmherzigen Samariters um 3 Mose 19,18 darzulegen. Bezüglich dieses Gleichnisse und Jesu Erklärung, welche Aussage ist Falsch?  (kennzeichne die falsche Antwortmöglichkeiten)
    • A. 

      Die Liebe für Gott spiegelt sich in Großzügigkeit gegenüber anderen Menschen wider

    • B. 

      Der Anbeter kann den Herrn wirklich nicht ehren ohne sich über die Armen und Hilfsbedürftigen zu erbarmen

    • C. 

      Jesus lehrte, dass man ewiges Leben bekommt, wenn man großzügig gab.

  • 5. 
    3 Mose 19,9-10 stellte zwei Beispiele bezüglich der Ernte dar. In dem ersten Beispiel sollte man die Ecken der Kornfelder nicht ernten. In dem zweiten Beispiel sollte man seine Weintrauben nur ein mal ernten. Dieser Textabschnitt gibt gute Spendenrichtlinien. Welche Aussage wird in diesen Beispielen NICHT gelehrt?  (kennzeichne die falsche Antwortmöglichkeiten)
    • A. 

      Die Eigentümer oder die Reichen sind nicht verpflichtet, Jobs für die Hilfsbedürftigen zu schaffen. Dies ist einzig die Verantwortlichkeit der Bundesregierung

    • B. 

      Der Eigentümer sollte den Hilfsbedürftigen keine Nahrung austeilen, sondern ihnen die Gelegenheit geben selbst Lebensmittel zu verdienen.

    • C. 

      Die Eigentümer oder die Reichen sollten den Armen die Gelegenheit geben selbst Lebensmittel zu verdienen, um die Würde der Armen zu wahren.

  • 6. 
    In 3Mose 19,13-14 gab es zwei Ermahnungen: In dem ersten Beispiel sollte man gegen einen Tauben nicht fluchen, weil derjenige es nicht hören kann. In dem zweiten Beispiel sollte man keinen Stein vor einen Blinden legen, weil er dadurch fallen würde. Welche Aussage wird in diesen Beispielen NICHT gelehrt?  (kennzeichne die falsche Antwortmöglichkeiten)
    • A. 

      Obwohl es eine Möglichkeit gibt, die Schwachen schlecht zu behandeln, sollte man diejenigen nicht ausnutzen

    • B. 

      Man hält diese Verbote vollständig ein, wenn man diese Verbote wörtlich hält. D.h., man legt keinen Stein vor den Blinden und flucht den Tauben nicht

    • C. 

      Von dem Heiligen wird erwartet den Nächsten zu behandeln, wie der Herr selbst es tun würde, mit Liebe, Vergebung, Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Respekt.

  • 7. 
    3 Moses 19, 15,16 lehrte die Wichtigkeit der Ehrlichkeit in persönlichen Beziehungen. Welche Aussage wird in diesen Versen NICHT gelehrt?  (kennzeichne die falsche Antwortmöglichkeiten)
    • A. 

      Man sollte anderen Menschen eine ehrliche Beurteilung geben, wenn es erfordert ist.

    • B. 

      Man sollte andere Menschen nie beurteilen, auch wenn man darum gebeten wird.

    • C. 

      Man sollte den Armen nicht besonders begünstigen noch sollte man sich vor den Reichen fürchten.

  • 8. 
    Wenn einer von einem anderen verletzt worden ist, sollte das Opfer zu dem Täter gehen und bitten, die Sache zu bereinigen. Wenn das Opfer dieses nicht macht, würde der Täter fortsetzten das Opfer zu erbittern und es so zum  Sündigen verleiten. Kurz gesagt sollte man versuchen verletzte Beziehungen sofort wiederherzustellen. (richtig oder falsch)
    • A. 

      Richtig

    • B. 

      Falsch

  • 9. 
    Die jährlichen Feste Israels haben uns auch heute noch etwas zu sagen. Welche Aussage ist KEIN Merkmal der jährlichen Feste? (kennzeichne die falsche Antwortmöglichkeiten)
    • A. 

      Alle Feste knüpfen an echte historische Ereignisse an.

    • B. 

      In Gegensatz zum Gesetz offenbarten die Feste keine Eigenschaften des Herrn.

    • C. 

      Alle Feste nehmen die Erfüllungen verschiedener Prophezeiungen vorweg.

  • 10. 
    Jesus benutzte aber einige Elemente des PassaSeders, schloss sie an den neuen Bund an und veränderte zwei Elemente des Seders (das Brot und der dritte Kelch), um unser Ritual des Abendmahls, das wir letztlich in unseren Gemeinden feiern, einzuführen. Jesus kombinierte deshalb drei Gedanken und erhob sie zu einer höheren Bedeutung. Welche Aussage ist KEINER der drei Gedanken, die Jesus verwendete.  (kennzeichne die falsche Antwortmöglichkeiten)
    • A. 

      Er hielt eine Rückschau auf die Befreiung aus Ägypten, besonders die Darstellung des ungesäuerten Brotes und des dritten Kelches.

    • B. 

      Er sagte, weil der Auszug und seine kommende Kreuzigung historische Ereignisse seien, sei es nicht verlangt sich an diese zwei Geschehen zu erinnern.

    • C. 

      Er kündigte an, dass sein Blut oder seine Kreuzigung den neuen Bund abschließen würde.

  • 11. 
    Bevor ich dieses Quiz besuchte habe ich früher die folgenden gemacht. (Kennzeichne alle, die darauf anwendbar sind. Diese Frage wird nicht bewertet)
    • A. 

      Ich habe meiste/alle aufgenommene Unterricht für dieses Modul angesehen.

    • B. 

      Ich habe den schriftlichen Vortrag für dieses Modul gelesen.

    • C. 

      Ich habe die aufforderten Artikel für dieses Modul gelesen.