Neu: Unser Projektmanagement – Quiz MIT Mr. Pro

10 Fragen
Neu: Unser Projektmanagement – Quiz MIT Mr. Pro

Die hier zusammengestellten Fragen sind von uns aus verschiedenen seriösen Quellen ausgewählt und ins Deutsche übersetzt worden. Sie werden von zahlreichen Aspiranten zur Vorbereitung auf die Zertifizierungsprüfung zum „Project Management Professional (PMP®) genutzt. Wissensbasis ist der „A Guide to the Project Management Body of Knowledge (PMBOK® Guide) in der 6. Ausgabe, herausgegeben vom Project Mangement Institute Inc. (PMI®).

Nach Beantwortung einer Frage sehen Sie sofort die korrekte Antwort mit Hinweisen ggf. Weiteren Erläuterungen.

Nach Abschluss des Quiz erhalten Sie sofort online eine Erfolgskontrolle.

Das Quiz können sie beliebig oft wiederholen. Um es Ihnen nicht zu einfach zu mac

Please wait...
Questions and Answers
  • 1. 
    Sie sind gerade dabei ein Projekt abzuschließen, aber Ihr Vorgesetzter ist schon dabei, Sie einem neuen Projekt zuzuordnen. Sie wissen, dass Ihr Unternehmen oft die gleichen Fehler wiederholt. Deshalb erklären Sie Ihm, dass einer der Hauptnutzen Ihres Abschlussprozesses folgender ist:
    • A. 

      Er stellt sicher, dass die erbrachten Leistungen der Lieferanten zu jeder Beschaffung die vertraglichen Verpflichtungen erfüllten.

    • B. 

      Er erhöht die Chance auf die Abnahme des Produkts durch die Überprüfung jedes Ergebnisses.

    • C. 

      Er erhöht die Wirksamkeit von Aktivitäten zur Einbindung von Stakeholders.

    • D. 

      Die Projektinformationen werden für den zukünftigen Gebrauch und für unternehmensweites Lernen archiviert.

  • 2. 
    Ein Projektauftrag bringt das Projekt in Übereinstimmung mit:
    • A. 

      Den Prioritäten der Arbeit des Projektmanagers

    • B. 

      Der Strategie und dem Tagesgeschäft der Organisation

    • C. 

      Dem Projektinhalt und –umfang

    • D. 

      Dem Projektmanagementplan

  • 3. 
    In einem Projekt haben sie viele Beschaffungen vorgenommen. Aufgaben zur vertraglichen Beendigung umfassen:
    • A. 

      Das Abschließen von Projektkonten und die Neuzuweisung des Personals

    • B. 

      Das Bestätigen der Endabnahme und das Beenden letzter Ansprüche

    • C. 

      Das Auditieren des Projekts und das Managen des Wissenstransfers

    • D. 

      Die Zufriedenheit der Stakeholder ermitteln.

  • 4. 
    Stakeholder sind:
    • A. 

      Im Allgemeinen auf der gleichen Stufe in einer Projektorganisation

    • B. 

      Eine Untergruppe des Projektteams

    • C. 

      Mitglieder und Nicht-Mitglieder des Teams, aber nie die Öffentlichkeit

    • D. 

      Interne und externe Beteiligte, die vom Projekt betroffen oder die am Projekt interessiert sind

  • 5. 
    Sie wurden mit einem Projekt betraut, das die erfolgreiche Erweiterung eines bestehenden Teams von langjährigen Experten erfordert. Wissenstransfer ist deshalb sehr wichtig. Sie müssen sich bewusst  sein, dass Sie dabei besonders achten müssen auf:
    • A. 

      Implizites Wissen

    • B. 

      Die Datenbasis aus den „lessons learned“

    • C. 

      Verschlüsseltes explizites Wissen

    • D. 

      Dokumentation

  • 6. 
    Engagement der Stakeholder managen enthält:
    • A. 

      Stakeholder managen durch Minimierung ihres Einflusses

    • B. 

      Einmalig das „Commitment“ der Stakeholder zu Beginn des Projekts einholen

    • C. 

      Erwartungen der Stakeholder managen durch Verhandlungen und Kommunikation

    • D. 

      Feedback geben, um die Projektleistung zu optimieren.

  • 7. 
    Sie lenken und managen die Ausführung Ihres Projekts. Sie
    • A. 

      Verfolgen, überprüfen und berichten den Projektfortschritt.

    • B. 

      Stellen fest, dass Projektmanager hierfür die meiste Zeit verbringen.

    • C. 

      Managen Veränderungen im Team und lösen Probleme, um die Leistung zu verbessern.

    • D. 

      Setzen genehmigte Änderungen um.

  • 8. 
    Wissen zu managen trägt dazu bei, Menschen mit den Informationen zu versorgen, die sie benötigen und Vertrauen aufzubauen. Der wirksamste Weg dies zu tun ist:
    • A. 

      Virtuelle Interaktion

    • B. 

      Storytelling

    • C. 

      Fach- und Interessengruppen (Communities of Practice)

    • D. 

      Persönliche Interaktion

  • 9. 
    Zu den Nachteilen von virtuellen Teams gehört:
    • A. 

      Ausschluss von Personen mit Mobilitätsproblemen

    • B. 

      Ausschluss von Projekten aufgrund von Reisekosten

    • C. 

      Wahrscheinlichkeit von Missverständnissen aufgrund von kulturellen Unterschieden

    • D. 

      Schwierigkeit, Fachexperten zu finden.

  • 10. 
    Das BAC für Ihr Projekt beträgt 33.000 Stunden. Zum jetzigen Zeitpunkt hätten  Sie 16.500 Stunden leisten sollen. Sie haben aber nur 45% Ihrer Gesamtleistung abgeschlossen und 18.000 Stunden verbraucht. Wenn Sie Ihr ETC mit 17.000 Stunden kalkuliert und Ihr EAC mit 36.150, haben Sie welche EAC Prognose angesetzt?
    • A. 

      SPI ist die beste Leistungsmetrik, um die zukünftige Leistung zu schätzen.

    • B. 

      CPI ist die beste Leistungsmetrik, um die zukünftige Leistung zu schätzen.

    • C. 

      Ich habe die Leistungsprobleme gelöst und werde zum budgetierten Wert performen.

    • D. 

      Die Addition der ETC zu den bisher entstandenen Istkosten wird die genaueste Schätzung ergeben.