1. Diplomprüfung Block 1 (2017)

101 Questions | Total Attempts: 579

SettingsSettingsSettings
Please wait...
1. Diplomprfung Block 1 (2017)

.


Questions and Answers
  • 1. 
    Elimination 0. Ordnung definieren (Freitext)
  • 2. 
    Was bedeutet eine Hohe Dissoziationskonstante? (Freitext)
  • 3. 
    Welcher Parameter beschreibt die Potenz eines Pharmakons? (Freitext)
  • 4. 
    Welches Tier verwendet Haarverlust als Abwehrmechanismus?
    • A. 

      Frettchen

    • B. 

      Chinchilla

    • C. 

      Meerschweinchen

    • D. 

      Kaninchen

  • 5. 
    Was trifft auf das Beschäftigungsmaterial von Schweinen zu? (3 richtig)
    • A. 

      Muss kaubar und schluckbar sein

    • B. 

      Spielzeuge für Ferkel - Bälle und Sterne aus Plastik und Gummizeug

    • C. 

      Beschäftigungsmaterial reduziert die Gefahr von Verhaltensstörungen (Schwanzbeißen, Besaugen…)

    • D. 

      Biologisches Material wie Stroh und Holz ist aus hygienischen Gründen nicht für Ferkel geeignet

    • E. 

      Stroh steht in jedem Biobetrieb zur Verfügung

    • F. 

      Das Spielzeug sollte den Tieren maximal 4 Stunden zur Verfügung stehen

  • 6. 
    Was trifft auf die Züchtung von Mastschweinen zu?
    • A. 

      3 Wege Kreuzung aus landrasse, Edelrasse und pietrain

    • B. 

      Die für die Mast bestimmten Ferkel werden überwiegend von F1- Sauen aus der Kreuzung von Tieren der Rassen Landrasse und Edelrasse produziert

    • C. 

      Mit reinrassigen Pietrain Sauen

    • D. 

      Die für die Mast bestimmten Ferkel werden von den vitalsten weiblichen Tieren jeder Mastgruppe produziert


  • 7. 
    Sie geben einer Katze (5kg) ein Medikament (10mg/kg), dessen Halbwertszeit 8 Stunden beträgt, alle 12 Stunden oral. Berechnen Sie den Kumulationsfaktor.
    • A. 

      2

    • B. 

      10

    • C. 

      5

    • D. 

      100

    • E. 

      1

  • 8. 
    Wann ist das Kaninchen am aktivsten?
    • A. 

      Später Vormittag

    • B. 

      Mittag

    • C. 

      Nacht

    • D. 

      Dämmerung

  • 9. 
    Warum zeigen Katzen außer Furcht in der Tierarztpraxis noch aggressives Verhalten?
    • A. 

      Schmerzen

    • B. 

      Dominantes Verhalten

    • C. 

      Sind verärgert

  • 10. 
    Wie kann man einen Hund der in der Tierarztpraxis Aggression zeigt für zukünftige Behandlungen trainieren?
    • A. 

      Schnell behandeln und Impfen

    • B. 

      Mit Futter / Gegenkonditionierung

    • C. 

      Maulkorb

  • 11. 
    Wie interagieren Meerschweinchen sozial / soziopositives Verhalten?
    • A. 

      Durch Lautgebung (akustische Kommunikation)

    • B. 

      Durch gegenseitiges Putzen

    • C. 

      Durch gegenseitiges Markieren → olfaktorisch

  • 12. 
    Was ist Meningitis?
    • A. 

      Rückenmarksentzündung

    • B. 

      Gehirnhautentzündung

    • C. 

      Gehirnentzündung

    • D. 

      Leberentzündung

  • 13. 
    Welche Pilze sind Hefepilze? (2 richtig)
    • A. 

      Mucur

    • B. 

      Candida

    • C. 

      Malassezia

    • D. 

      Aspergillus

    • E. 

      Microsporum

  • 14. 
    Welche sind fibrinöse Entzündungen? (2 richtig)
    • A. 

      Abszess

    • B. 

      Emphyem

    • C. 

      Kruppöse Entzündung

    • D. 

      Granulom

    • E. 

      Diphteroid

  • 15. 
    Was bindet der Toll-like Rezeptor 4 (TLR-4) auf Zellen des angeborenen Immunsystems?
    • A. 

      MHC I

    • B. 

      MHC II

    • C. 

      Lipopolysaccharide (LPS)

    • D. 

      T-Zellen müssen mit ihnen interagieren

    • E. 

      Lipopeptide

    • F. 

      Flagellin

    • G. 

      Unmethylierte CpG-DNA


  • 16. 
    Welche der folgenden würmer sind heteroxen? (3 richtig)
    • A. 

      Fasciola (Digenea)

    • B. 

      Strongylida

    • C. 

      Trichuris

    • D. 

      Taenia (Cestoda)

    • E. 

      Dirofilaria (Nematoda: Spirurida)

    • F. 

      Dictyocaulus

  • 17. 
    Wie wird der MCV berechnet?
    • A. 

      Hämatokrit durch Hämoglobin

    • B. 

      Hämatokrit durch Erythrozytenzahl

    • C. 

      Hämatokrit mal Erythrozytenzahl

    • D. 

      Hämoglobin durch Erythrozytenzahl

  • 18. 
    Welcher rezeptor ist NICHT G-Protein gekoppelt?
    • A. 

      Opioid

    • B. 

      Angiotensin

    • C. 

      Dopamin

    • D. 

      Glutamaterger NMDA-Rezeptor

    • E. 

      Beta-adrenerger Rezeptor

  • 19. 
    Welches Bild zeigt den Graphen der Elimination 1. Ordnung?
    • A. 
    • B. 
    • C. 
  • 20. 
    Welcher ist ein gemischt kompetitiver Antagonist? 
    • A. 
    • B. 
    • C. 
  • 21. 
    Was wird von Ixodes (Schildzecken) übertragen?
    • A. 

      Borrelia burgdorferi

    • B. 

      Bacillus anthracis

    • C. 

      Salmonella enterica

    • D. 

      Mycobacterium bovis

    • E. 

      Staphylococcus aureus


  • 22. 
    4-jähriger Mischlingsrüde 30kg zur Untersuchung mit 42,5° IKT. Das ist..?
    • A. 

      Ggr. erhöht

    • B. 

      Mgr. erhöht

    • C. 

      Hgr. erhöht

    • D. 

      Subfertil

    • E. 

      Hyperpyretisch

  • 23. 
    Bild mit einem Pfeil auf das kaudoventrale Abdomen von einem Pferd: Was für Geräusche hort man in diesem Bereich? 
    • A. 

      Ileocaecales Einspritzgeräusch

    • B. 

      Duodenumkontraktion

    • C. 

      Borborygmie des Ventralen Colons

    • D. 

      Magenkontraktion

    • E. 

      Lunge

  • 24. 
    Was trifft auf Tiefstreustall zu?
    • A. 

      Es wird nur die Liegefläche ausgemistet

    • B. 

      Es wird einmal im Monat ausgemistet

    • C. 

      Es wird wöchentlich ausgemistet

    • D. 

      Der gesamte Aufhaltebereich ist eingestreut

    • E. 

      Es wird nie ausgemistet

    • F. 

      Die Fläche ist geneigt

  • 25. 
    Mindestluftrate von einem Schwein ist 10 (Einheit?). Was ist die Sommerluftrate? 
    • A. 

      20

    • B. 

      40

    • C. 

      80

    • D. 

      200

    • E. 

      400

Back to Top Back to top